Sirato_Logo_Color

Mergers & Acquisitions: Mithilfe der richtigen IT-Spezialisten Unternehmen erfolgreich zusammenführen

Fusionen und Übernahmen transformieren jedes Jahr Unternehmen und gestalten die Branchenlandschaft neu. Der Prozess benötigt enormes Fachwissen unterschiedlichster Bereiche. Im Zeitalter der Digitalisierung spielen insbesondere IT-Expertinnen und Experten eine entscheidende Rolle, doch geeignete Fachkräfte sind knapp. Wie können Unternehmen M&A-Prozesse trotzdem erfolgreich meistern?

Als Facebook im Jahr 2014 bei der Übernahme von WhatsApp 19 Milliarden US-Dollar auf den Tisch legt, waren viele sprachlos: Wie kann ein einfacher Messaging-Dienst, der größtenteils auf kostenlosem Service aufgebaut ist, so viel wert sein? In Relationen zu anderen M&A-Deals scheint diese Summe jedoch fast schon bescheiden: Schließlich wurden 1998 beeindruckende 178 Milliarden zwischen Vodafone und Mannesmann verhandelt – ein Betrag, der weder bei vorangegangenen noch bei nachfolgenden Fusionen oder Übernahmen übertroffen wurde. Auch die Fusion zwischen Daimler-Benz und Chrysler zur DaimlerChrysler AG sollte mit dem 30 Milliarden Dollar Deal in die Wirtschaftsgeschichte eingehen – wenn auch als wenig erfolgreich. Was die gescheiterte Fusion der beiden Automobilriesen jedoch vor Augen führte: Unternehmensfusionen und Übernahmen sind komplex und riskant. Das gilt auch, wenn es um kleinere Summen und Unternehmensgrößen geht.

Dennoch werden jedes Jahr zahlreiche M&A-Deals zwischen Unternehmen geschlossen. Der Wert, den diese Deals in 2022 erreicht haben, beläuft sich laut dem Institute of Merger, Acquisitions and Alliances (IMAA) auf etwa 3,4 Billionen US-Dollar. M&As geschehen aus unterschiedlichsten Gründen, beispielsweise, um Markteinteile zu erhöhen, in neue Märkte einzudringen, Wettbewerbsvorteile zu erzielen, Kosten zu senken oder Synergien zu schaffen. Sie können auch eine Reaktion auf branchenspezifische Trends und Herausforderungen sein.

Was bedeutet M&A?

M&A steht für „Mergers & Acquisitions“ und beschreibt den Prozess, in dem zwei oder mehr Unternehmen fusioniert (Merger) oder ein Unternehmen von einem anderen gekauft (Acquisition) wird.

  • Merger (Fusion): In diesem Fall schließen sich zwei Unternehmen zusammen und bilden ein neues. Meist sind beide Unternehmen in etwa gleich groß. Ein bekanntes Beispiel ist die Fusion von Daimler-Benz und Chrysler zur DaimlerChrysler AG im Jahr 1998.
  • Acquisition (Übernahme): Bei einer Übernahme kauft ein Unternehmen ein anderes. Dieses bleibt bestehen, während das gekaufte Unternehmen als eigenständige Einheit verschwinden kann oder als Tochtergesellschaft erhalten bleibt, wie im Falle der Übernahme von WhatsApp durch Facebook im Jahr 2014.

M&A: Diese Aufgaben übernehmen IT-Experten

Für die meisten Geschäftsprozesse spielen digitale Technologien heutzutage eine zentrale Rolle, was die Expertise von IT-Spezialisten bei M&A-Deals unerlässlich macht. IT-Expertinnen und Experten übernehmen im Zuge einer Übernahme oder Fusion unter anderem folgende Aufgaben:

  • Due Diligence: Bei einer Sorgfaltsprüfung (Due Diligence) werden die Geschäftspraktiken, Assets, Verbindlichkeiten und operativen Abläufe eines Unternehmens untersucht und bewertet. IT-Spezialisten haben das notwendige Know-how, um potenzielle Risiken in der technologischen Infrastruktur zu identifizieren und die Integration in das übernehmende Unternehmen zu erleichtern.
  • System- und Datenintegration: Nach Abschluss des Deals müssen die unterschiedlichen IT-Systeme, Anwendungen und Datenbanken beider Unternehmen zusammengeführt werden. Ein komplexer Vorgang – insbesondere, wenn die Unternehmen in der Vergangenheit auf unterschiedliche Technologien oder Datenstandards zurückgegriffen haben.
  • Cybersecurity: Nicht selten decken M&A-Deals potenzielle Sicherheitsrisiken auf. Ein geschultes IT-Team erkennt diese und ergreift gezielt Maßnahmen, um Datenverluste oder -verletzungen im Laufe des Prozesses zu verhindern.
  • Kostenbewertung: IT-Expertinnen und Experten sind außerdem notwendig, um die Kosten für die Integration von Technologien und die Aktualisierung veralteter Systeme zu bewerten und die Gesamtkosten sowie den potenziellen ROI des Deals zu bestimmen.
  • Lizenzmanagement: Außerdem müssen im Zuge eines M&A-Prozesses Softwarelizenzen und andere Verträge überprüft werden, um diese zu übertragen oder zusätzliche Lizenzen zu erwerben. Hier unterstützen IT-Spezialisten ebenfalls mit dem notwendigen Know-how.

Unternehmensfusion und Übernahme: Die richtigen IT-Experten sind oft schwer zu finden

Angesichts des generellen Mangels an IT-Fachkräften gestaltet sich die Suche nach geeignete IT-Experten für M&A-Projekte oft schwierig. Fusionen und Übernahmen erfordern spezifische Fähigkeiten über die Informationstechnologie hinaus, wie beispielsweise ein Verständnis für Geschäftsintegration und teilweise auch regulatorische Kenntnisse. Hinzu kommt, dass M&A-Projekte oft komplexer, zeitkritischer und risikoreicher sind als andere Projekte in der IT-Branche. Bei M&A-Projekten steht viel auf dem Spiel. Daher sind sie für die Unternehmensführung von höchster Priorität und Fehler oder Verzögerungen haben gravierende Folgen. Entscheidend sind daher die entsprechende Kompetenz und Erfahrung der Experten, die solche Prozesse begleiten.

5 Tipps für das Recruiting von IT-Personal für M&A Projekte

Die Suche von IT-Fachkräften für die Durchführung eines M&A-Prozesses kann schnell zur Herausforderung werden, ist jedoch essenziell, um die Wahrscheinlichkeit eines reibungslosen und erfolgreichen Ablaufs zu erhöhen und die Risiken zu minimieren.

  1. Definieren Sie die Anforderungen: Bevor Sie mit der Suche beginnen, sollten Sie genau definieren, welche IT-Kenntnisse und -Fähigkeiten für den individuellen M&A-Prozess erforderlich sind. Meist ist eine Kombination aus technischem Wissen, Projekterfahrung und spezifischen Branchenkenntnissen erforderlich. Überlegen Sie, wie ein ausgewogenes Projektteam aus internen Mitarbeitern, externen Beratern und spezialisierten Dienstleistern aussehen könnte.
  2. Prüfen Sie Ihre internen Ressourcen: Bevor Sie extern suchen, überprüfen Sie, welche internen Mitarbeiter über benötigte Qualifikationen und Erfahrungen verfügen, um gegebenenfalls auch externe Spezialisten unterstützen zu können.
  3. Greifen Sie auf die Unterstützung spezialisierter Personaldienstleister zurück: Personalberatungen, die sich auf die IT-Branche spezialisiert haben, verfügen oft über einen Pool von Kandidatinnen und Kandidaten, die bereits Erfahrung in ähnlichen Projekten haben und zeitnah verfügbar sind.
  4. Prüfen Sie insbesondere auch die Softskills der Kandidatinnen und Kandidaten: Im Interview sollten nicht nur die technischen Fähigkeiten, sondern auch Soft Skills wie Teamarbeit, der Umgang mit Stress und Problemlösungsfähigkeit geprüft werden, denn in M&A-Projekten ist es entscheidend, dass das IT-Personal auch unter Druck effektiv und effizient arbeiten kann. Auch hierbei unterstützen Sie spezialisierte Personaldienstleister.
  5. Investieren Sie Zeit in das Onboarding: Auch bei externem IT-Personal sollten Sie Zeit in ein gründliches Onboarding investieren, damit diese die spezifischen Anforderungen und Ziele des Projekts sowie die Kultur der involvierten Unternehmen verstehen.

Mit der Sirato Group IT-Fachkräfte für M&A-Projekte finden

Als spezialisierte Personalberatungen im Bereich der IT und Digitalisierung tragen wir bei der Sirato Group entscheidend zur Vereinfachung des Recruitingprozesses von IT-Experten bei – auch für M&A-Projekte. Dank unseres tiefen Branchenverständnisses und unseres Zugangs zu qualifizierten und kurzfristig verfügbaren IT-Expertinnen und Experten können wir schnell auf spezifische Anfragen reagieren. Wir stellen sicher, dass die ausgewählten Kandidatinnen und Kandidaten nicht nur über die notwendigen technischen Fähigkeiten, sondern auch über die passende Einstellung und Erfahrung für eine reibungslose Integration in Ihr M&A-Projekt verfügen.

Zum Newsletter anmelden
Blog teilen
Weitere Insights
pexels-tara-winstead-8386366
10. Juli 2024
Während viele Länder wie die USA und asiatische Nationen die Chancen der Künstlichen Intelligenz (KI) enthusiastisch nutzen, scheint in Deutschland eine Skepsis die Innovation zu bremsen. Wir werfen einen Blick auf die...
Cybersecurity Fahrzeuge
04. Juli 2024
Unsere Fahrzeuge werden zunehmend digitaler vernetzt und beinhalten komplexe Software-Systeme. Das hat zur Folge, dass die Sicherheit dieser Systeme von entscheidender Bedeutung ist. Angesichts der zunehmenden Cyberbedrohungen im Automobilsektor haben die Vereinten...
Cover Blog_Episode 31
26. Juni 2024
Technologien auf Grundlage künstlicher Intelligenz (KI) werden immer relevanter für Wirtschaft und Gesellschaft. Auf welchen Ebenen KI wirken wird, haben René und Philipp mit Dr. Ramin Assadollahi in der letzten Folge zum...