Sirato_Logo_Color

Nachhaltigkeit mit und durch die Digitalisierung

Die Digitalisierung bietet immense Möglichkeiten, unsere Welt nachhaltiger zu gestalten. Durch den Einsatz innovativer Technologien können Unternehmen, Regierungen und Einzelpersonen nicht nur effizienter arbeiten, sondern auch ihren ökologischen Fußabdruck reduzieren. Von der Optimierung des Energieverbrauchs über die Förderung nachhaltiger Mobilitätslösungen bis hin zur Unterstützung der Kreislaufwirtschaft – die Digitalisierung spielt eine zentrale Rolle bei der Umsetzung nachhaltiger Praktiken. Dabei geht es nicht nur darum, bestehende Prozesse zu verbessern, sondern auch völlig neue, umweltfreundliche Lösungen zu entwickeln und zu implementieren. Mit der richtigen Strategie und Zusammenarbeit kann die Digitalisierung ein mächtiges Werkzeug sein, um eine nachhaltigere und lebenswertere Zukunft zu schaffen.

IT und Nachhaltigkeit: Teil des Problems und der Lösung

Je weiter die digitale Transformation voranschreitet, desto größer wird auch der ökologische Fußabdruck der IT. IT-Infrastrukturen sind für 3,7 Prozent des weltweiten Ausstoßes an klimaschädlichen Gasen verantwortlich, was dem CO2-Fußabdruck der Flugindustrie entspricht. Bis 2025 soll sich dieser Anteil verdoppeln. Viele Unternehmen haben ihre Verantwortung bereits erkannt und unternehmen Anstrengungen, um ihren CO2-Fußabdruck zu reduzieren, ressourcenschonender zu produzieren und Anwendern nachhaltigere Produkte zur Verfügung zu stellen. Durch den Einsatz erneuerbarer Energien und innovative Technologien wird die Energieeffizienz gesteigert und der Abfall reduziert.

Nachhaltigkeit ist mehr als Klima- und Umweltschutz

Nachhaltigkeit umfasst mehr als nur den Klima- und Umweltschutz. Die Vereinten Nationen haben 17 Nachhaltigkeitsziele definiert, die weltweit ein gutes Leben und eine bessere Zukunft ermöglichen sollen. Unternehmen wie Intel setzen sich mit umfassenden Strategien für diese Ziele ein, einschließlich der Bekämpfung von Menschenrechtsverletzungen und der Förderung von Diversität und Inklusion.

Chancen der Digitalisierung für die Nachhaltigkeit

Die Digitalisierung verändert die Welt in vielerlei Hinsicht und bietet auch enorme Chancen für die Nachhaltigkeit. Sie ermöglicht zukunftsweisende Lösungen für Klimaschutz, Ressourcensparsamkeit und faire Bedingungen. Beispielsweise können intelligente Stromnetze und smarte Gebäude den Energieverbrauch reduzieren und somit den ökologischen Fußabdruck verringern. Digitale Plattformen und Apps fördern eine nachhaltige Mobilität durch effizienteren öffentlichen Nahverkehr und Sharing-Konzepte. Auch der nachhaltige Konsum wird durch E-Commerce und Blockchain-Technologien unterstützt, die Transparenz in der Lieferkette schaffen und faire Produktionsbedingungen sicherstellen. Die soziale Nachhaltigkeit profitiert von verbessertem Zugang zur Bildung und neuen Formen der Zusammenarbeit.

Beispiele für die Verbindung von Digitalisierung und Nachhaltigkeit

  • Smart Grids im Energiesektor: Diese intelligenten Netze integrieren erneuerbare Energiequellen und steuern den Energieverbrauch effizienter.
  • E-Mobilität und Logistik: Digitale Plattformen erleichtern das Management von Ladesäulen und die Planung von Transportwegen, was zu einer nachhaltigeren Mobilität führt.
  • Landwirtschaft: Digitale Technologien wie Sensoren und Drohnen optimieren den Einsatz von Düngemitteln und Wasser, was die Effizienz steigert und Umweltauswirkungen reduziert.
  • Tourismus: Vernetzte Verkehrsträger und digitale Leitsysteme fördern nachhaltigen Tourismus und vermeiden Overtourism.
  • Virtuelle Meetings und Homeoffice: Diese reduzieren den CO2-Ausstoß durch weniger Geschäftsreisen und Pendeln.
  • Sharing-Economy: Plattformen zur gemeinsamen Nutzung von Waren und Dienstleistungen reduzieren die Produktion und den Konsum von Gütern.

Nachteile der Digitalisierung für die Nachhaltigkeit

  • Umweltauswirkungen: Hoher Energieverbrauch durch Rechenzentren und wachsende Mengen an Elektroschrott.
  • Energieintensive Infrastruktur: Der Ausbau von Breitbandnetzen und 5G-Technologien erhöht den Energieverbrauch.
  • Ressourcenverbrauch: Schnellere Technologiewechsel führen zu mehr Elektroschrott und höherem Bedarf an Rohstoffen.
  • Digitale Spaltung: Ungleichheiten zwischen denjenigen, die Zugang zu Technologien haben, und denen, die keinen Zugang haben.
  • Die Digitalisierung bietet enorme Potenziale für eine nachhaltigere Zukunft, erfordert jedoch eine ausgewogene Herangehensweise, um die positiven Auswirkungen zu maximieren und die negativen zu minimieren.

Vorteile der Digitalisierung für die Nachhaltigkeit

Materialeffizienz durch Digitalisierung

Digitale Technologien können Unternehmen helfen, Materialeinsatz zu reduzieren und die Effizienz zu steigern:

  • Additive Fertigung (3D-Druck): Minimierung von Produktionsabfällen
  • Künstliche Intelligenz: Vorausschauende Wartung und optimierte Produktionsplanung zur Reduzierung von Ausschuss und Materialeinsatz

Kreislaufwirtschaft und Digitalisierung

Die Kreislaufwirtschaft ist ein Modell, bei dem Materialien und Produkte so lange wie möglich genutzt und recycelt werden. Digitale Technologien spielen eine Schlüsselrolle:

  • Datenerfassung und -analyse: Transparenz in Produktionsprozessen und Materialflüssen
  • Digitale Produktpässe: Unterstützung bei der Erstellung von Reportings und Förderung der Wiederverwertung

Strategien zur Maximierung der Vorteile der Digitalisierung

Um die Chancen der Digitalisierung für die Nachhaltigkeit voll auszuschöpfen, bedarf es einer umfassenden Strategie und Zusammenarbeit. Regierungen, Unternehmen und die Zivilgesellschaft sollten ihre Kräfte bündeln, um digitale Bildung zu fördern, umweltfreundliche Technologien zu entwickeln und Rahmenbedingungen für eine nachhaltige digitale Wirtschaft zu schaffen. Unternehmen können durch Maßnahmen wie die Optimierung von Produktionsprozessen und die Einführung digitaler Lösungen zur Ressourcenschonung ihren Beitrag leisten.

Eine bessere Welt ist möglich

Trotz der Herausforderungen, die der Klimawandel und die Umweltzerstörung mit sich bringen, gibt es positive Entwicklungen. Die IT-Industrie spielt eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung nachhaltiger Technologien wie Smart Mobility und Smart City. Viele Technologieführer wie beispielsweise Intel treiben nicht nur Innovationen voran, sondern erkennen auch ihre Verantwortung für eine ressourcenschonende, klimaneutrale und menschenfreundliche Produktion.

Zum Newsletter anmelden
Blog teilen
Weitere Insights
lenyx_mar_create_an_image_that_depicts_the_internet_and_how_i_7b278ae0-127b-4bf7-aa61-1544224d19c5_3
17. Juni 2024
Das Internet ist das zentrale Medium für die Kommunikation und den Austausch von Informationen geworden. Mit einem Klick können wir unsere Gedanken und Meinungen mit einem globalen Publikum teilen. Doch während das...
Podcast Herz & Fuss - Folge 30 | Wir brauchen mehr weibliche Business Angels – mit Conny Hörl & Katja Ruhnke
12. Juni 2024
Conny Hörl und Katja Ruhnke, beides Schwestern, beides erfolgreiche Unternehmerinnen, beides Business Angels, gehören einer absoluten Minderheit in der deutschen Investorenszene an. Denn NUR 13,6 Prozent aller Business Angels sind Frauen. Warum...
Cover Blog_Episode 29
29. Mai 2024
Im Mittelpunkt der heutigen Folge steht die Lebenshaltung “Ein gelungener Tag”. Was sich hinter diesem Denkansatz verbirgt, erklärt der Begründer, Prof. Dr. Andreas Schutkin, in der heutigen Folge von “Herz & Fuß”. ...